• Watt, Lumen/Watt und Lux/Watt Fassade des Rathauses von Istres
Lichttechnik

Watt, Lumen/Watt und Lux/Watt

PDF herunterladen

Noch vor kurzem wurde die Auswahl einer Lichtquelle nach der Angabe der Wattzahl getroffen. Da Technologien wie die der Glühbirne von den Anwendern gut beherrscht wurden und keiner besonderen Entwicklung unterlagen, war dieser Wert damals aussagekräftig und ausschlaggebend.

Seit Aufkommen der Leistungsdioden Anfang der 2000er Jahre änderten sich die Bezugssysteme sowohl bei den Anwendungen in der Architektur- als auch der Funktonsbeleuchtung. Welche Bezugsgröße soll also für Leuchten gelten, um mit allen Technologien kkompatibel zu sein?

Von Watt zu Lumen/Watt

Mit der Steigerung der Effizienz lag der Quotient aus Lichtausbeute, ausgedrückt in Lumen (lm) und Leistung, ausgedrückt in Watt (W) nahe. Mit dem Lumen/Watt hat die LED sehr schnell die klassiche Glüh- oder Halogenbirne hinter sich gelassen. Sie ist zehn Mal effizienter. Mit ihrer technologischen Entwicklung seit den 2000er Jahren hat die LED weniger energieintensive, ja sogar intermittierender Leuchten überholt.

Um diese "grünen" Lösungen vorauzubringen, propagierte der Gesetzgeber die Verwendung von Lichtquellen mit dem besten Lumen-Watt-Verhältnis. Beispiel: das Energiesparzertifikat (CEE). Die Entwicklung der Rechtstexte führte zu einer Klärung der Definition von Lumen/Watt unter Berücksichtigung von:
 

  • dem Lichtstrom, der aus einer Leuchte und nicht nur einer Lichtquelle, Lampe oder LED austritt,
  • einem elektronischen Gerät, das für den LED-Betrieb intern erforderlich ist.

So bringt das Lumen/Watt tatsächlich eine Maßeinheit, die es ermöglicht Leuchten zu vergleichen. Die LED benötigt Optiken, die einen nicht unerheblichen Teil des Lichtstroms absorbieren. Mit ihrer ausgezeichneten Effizienz schneidet sie bei diesem Bezuggsystem besonders gut ab.

Hin zum Lux/Watt 

Das Lichtdesign definiert seine Ziele im Bezug auf Beleuchtungsmenge für Objekte oder Oberflächen. Dabei gilt es Gleichmäßigkeit und Mindestbeleuchtung zu respektieren. Wir sprechen von Lichtstrom ausgedrückt in Lux.

In diesem Zusammenhang muss der Gedanke der Energieersparnis über das Lumen/Watt hinaus zum Lux/Watt bzw. einer anderen Einheit gehen, die dem Nutzen des Watt gerecht wird. Doch der beabsichtigte Nutzen ist das Licht in dem gewünschten Bereich und nicht die Menge des Lichts, die aus den Lichtquellen austritt.
Z.B., der Einsatz von Kollimatoren bei LEDs senkt die Lichtausbeute (Lumen/Watt) von Lichtquellen um ca. 15%, garantiert jedoch aufgrund der guten Lichtstrombündelung eine Optimierung der Beleuchtung ausgedrückt in Lux/Watt. Zwei nach Lumen/Watt identische Leuchten können unterschiedliche Aufgaben, ausgedrückt in Lux/Watt, haben.

Mit dem Begriff lux/Watt lassen sich also Beleuchtungslösungen für ein Projekt vergleichen, indem ein Ziel für einen bestimmten Bereich festgelegt wird, ohne den Begriff der Oberfläche zu verwenden.

Um eine allgemeine Aussage über die Reflexion zu treffen und einen theoretischen Vergleich der Leuchten vorzunehmen, ohne vorab eine Beleuchtungsfläche zu definieren, muss daher die Einheit lux.m²/W verwendet werden. Je höher der Wert in lux.m²/W ist, desto besser ist der Strahler. In diesem Fall sprechen wir nicht mehr von der Effizienz der Anlage sondern von der Effizienz des Strahlers.

LEC ist es ein Anliegen, mit seiner großen Auswahl an Kollimatoren und seiner Optimierungsfähigkeit für jedes Beleuchtungsprojekt, die erzielte Leistung pro Watt zu verbessern. Ein schönes Beispiel ist die Fassade des , Rathauses von Istres, konzipiert vom Atelier Roland Jéol. Nur 9 Linearstrahler RGBW mit 80 W wurden in den Boden eingelassen, um die 82 Meter moderne Architektur von Paulo Dias und Paulo Dias und Michel Vallière, Büro Atrium, zu bleuchten. 

Ein weiteres markantes Beispiel sind die Wegebeleuchtungen mit den Pollern 6430, mit denen 100 m behindertengerechte Wege mit weniger als 100 W beleuchtet werden.

Analogie zu den Heizkörpern

Das Lumen/Watt beschreibt die Effiienz der Lichtquellen, sagt aber nichts über ihre Nutzung aus. In Analgoie zu den Heizköpern ermöglichen die effizientesten Heizkörper hohe Verbrauchreduzierungen gegenüber den herkömmlichen, doch wenn ein Gebäude gut isoliert ist, wird die Wärme unnötig nach außen abgestrahlt. Die Optimierung des Lux/Watt steht für den tatsächlichen Wunsch, die Ernergiekosten zu senken, da es keine bessere Einsparung von Kosten gibt, als sie gar nicht erst zu verursachen. Ein Beleuchtungproekjet muss in seiner Komplexität gut durchdacht sein und stets die Endrechnung im Auge haben.