• Die beiden Skulpturebenen im Innenhof des Palais-Royal in Paris, ins richtige Licht gesetzt durch LED-Lichtinstallation Die beiden Skulpturebenen im Innenhof des Palais-Royal in Paris
  • Lichtinstallation mit LED – eine großartige Premiere Lichtinstallation mit LED – eine großartige Premiere
Referenzen

Die beiden Skulpturebenen im Innenhof des Palais-Royal in Paris, ins richtige Licht gesetzt durch LED-Lichtinstallation

PDF herunterladen

Anlässlich des 40-jährigen Firmenjubiläums erinnert LEC an die Lichtinstallation in Zusammenarbeit mit Daniel Buren: Die beiden Skulpturebenen im Innenhof des Palais Royal in Paris.

„Jeder Besuch des « Cour D’Honneur », ob er diesen nun von der rue de Valois oder vom Theater « Comédie Francaise » kommend betritt, sieht einen Innenhof vor sich, der vollständig mit grünen oder roten Lichtpunkten übersät ist."

Daniel Buren - Künstlerin Maler, Bildhauer

Die beiden Skulpturebenen im Innenhof des Palais Royal, eine künstlerische Installation mit LED ins richtige Licht gesetzt 

Daniel Buren ist ein französischer Maler und Bildhauer, der insbesondere durch den von ihm kreierten Ausdruck der « Arbeit in situ » bekannt wurde.

Viele seiner Kreationen spielen mit Räumen, Farben, Bewegung, aber auch mit dem Licht. Daniel Buren möchte nicht nur ein Dekor schaffen, sondern Orte verändern, so dass die Aufmerksamkeit des Betrachters erregt wird.

1985-1986 übernimmt er einen öffentlichen Auftrag der Stadt, nämlich « Les Deux Plateaux », Skulpturen auf zwei Ebenen, für den Innenhof (Cour d’honneur) des Palais Royal in Paris.   

Es sind schwarz und weiß gestreifte Marmorsäulen, die niedrigeren heben sich kaum vom Boden ab, während die größeren bis zu 3 m hoch sind.

Um sein Werk optimal zur Geltung zu bringen, benötigt Daniel Buren Licht. Sein Assistent, der Architekt Patrick Bouchain, kannte LEC bereits als erstes Unternehmen, das LED-Beleuchtungssysteme einsetzt und Objekte herstellt, die mit diesen Systemen beleuchtet werden können, nämlich vor allem für den Boden auf öffentlichen Plätzen

 


Lichtinstallation mit LED – eine großartige Premiere.

 

Anlässlich des 40-jährigen Firmenjubiläums erinnert LEC an diese einzigartige Lichtinstallation. Wir fragten Daniel Buren, wie er die künstlerische Beleuchtung seiner Säulen realisieren konnte.

Daniel Buren erinnert sich an seine Zusammenarbeit mit LEC

Ich wollte nicht nur das Werk beleuchten, sondern mit Hilfe der Beleuchtung einen anderen Eindruck davon schaffen als man es bei Tageslicht hat. Dadurch entstehen zwei verschiedene Ansichten der Skulpturebenen im Palais Royal, eine bei Tag und eine bei Nacht. Für die Ansicht bei Nacht wird durch zwei Hauptlichtquellen eine Verbindung zwischen dem Ort und der Transformation hergestellt.  

Um diesen Eindruck bei Nacht zu realisieren, habe ich jenen Aspekt betont, der bei Tag weniger sichtbar ist, nämlich das Wasser des Brunnens, das unterhalb des Bodengitters und unter den Füßen der Besucher fließt.  

Dazu nützte ich eine neue Erfindung dieser Zeit, die LED-Beleuchtung, die zum damaligen Zeitpunkt nur für Bodenleuchtmarkierungen eingesetzt wurde. Ich gab bei LEC eine spezielle Installation in Auftrag, die perfekt realisiert werden konnte.

Eine maßgeschneiderte LED-Markierungsleuchte, die Entstehung der « balise 1843 » Palais-Royal

Es handelt sich um ein mit Relief versehenes Produkt, bei dem man auf jeder Seite eine andere Farbe verwenden kann. Ich habe mich entschieden, die zwei Kontrastfarben Grün und Rot zu verwenden.

Ich bin mit diesem LEC-Produkt sehr zufrieden und es gehört nun im Katalog des Unternehmens zum Standard-Angebot. Es wird auf den Bahnsteigen des TGV und auch an anderen öffentlichen Plätzen eingesetzt… 

Eine Lichtinstallation, die immer noch bewundert wird…

Was das Endergebnis betrifft, glaube ich, dass die Installation « Les Deux Plateaux du Palais Royal » langfristig ihre Wirkung beibehält. Im Juli 2016 haben wir bereits ihr 30-jähriges Jubiläum gefeiert. Ich freue mich, an diesem Ort jeden Tag tausende Kinder und Erwachsene zu sehen, die das Werk nach Lust und Laune betrachten können. Durch ihre fortwährende Präsenz und das Konzept des Werks an sich kann jeder Besucher die Art, wie er das Werk sehen will, erfinden und es dadurch verändern und ständig erneuern.

⇒ Wussten Sie das? 
LEC setzt seit 1977 erfolgreich auf LED-Beleuchtungssysteme, so dass hohe Anforderungen im Hinblick auf Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit, Instandhaltung und Ästhetik erfüllt werden können. Erleben Sie mit uns einen Rückblick auf 40 Jahre LED und den Beitrag, den das System zur Beleuchtung geleistet hat.