• Behindertengerechte Beleuchtung durch Strahler DIAlux Simulation
LEC-Lösungen - Normen und Qualität

Behindertengerechte Beleuchtung durch Strahler

PDF herunterladen

Wie lassen sich die Beleuchtungsnormen für Personen mit Behinderungen durch Strahler umsetzen? Ganz einfach durch die Verwendung von LEC-Spezialoptiken. Anwendungsleitfaden:

Die Architekten und Lichtgestalter intergieren die Beleuchtung häufig in die Stadtmöblierung, einen Handlauf, einen Poller oder eine Mauer, um die Normen für Personen mit Behinderungen einzuhalten.

Strahler mit Spezialoptiken

Eine weitere, einfacher realisierbare Beleuchtungslösung besteht im Einsatz von Strahlern aus der Höhe, beispielsweise auf Masten, mit bedarfsgerecht angepassten Kollimatoren.

Bei  einem Fußweg muss sich die Lichtstrahlrichtung eines jeden Strahlers an dem Verlauf der Wegstrecke orientieren, d.h. möglichst linear zur Längsachse der Bewegungsrichtung verlaufen.

LEC bietet eine umfassende Palette von elliptischen Kollimtoren, die eine Vergößerung des Abstands zwischen den Beleuchtungskörpern zulassen, um die Normen für Personen mit Behinderungen einzuhalten. Das Licht passt sich so harmonisch in Länge und Breite an den Weg an.

Lichteinstellung in drei Achsen

Mit den Strahlern der Produktfamilie Luminy 4040M und 4060 ist der Strahl sogar in drei Achsen einstellbar. Dieses Novum hat sich bei der Beleuchtungeinstellung für Fußwege sehr bewährt. Ein Strahler mit Bügel und nur zwei Rotationsachsen ist tatsächlich in der Lächsachse der Beleuchtungszone nicht einstellbar. Die Lichteinstellung in drei Achsen ermöglicht eine präzise und nicht nur vage Beleuchtung  in der Breite!

Kurz, Vorteil der LED-Technik bei der behindertengerechen Beleuchtung ist die Bemessung der Anlage nach den vorgegebenen Beleuchtungsebenen. Diese Kenntnis der installierten Leistung:

  • durch Wahl der Lichtquellenzahl und des Typs der LEDs,
  • durch Optimierung des Lichts durch angepasste Optiken,

bietet eine saubere, klare und präzise Beleuchtung - zur großen Freude seiner Nutzer. Sie ist außerdem ein tatsächlicher Sparfaktor für die Anlage durch die Reduzierung der Anzahl der eingesetzten Strahler sowie langfristig durch einen sehr niedrigen Verbrauch.