• Integrierte behindertengerechte Beleuchtung Fussgängerbrücke von Décines
  • Pedestrian walkway with wall projectors 4240-Havre and linear handrails, Caluire Saint-Clair Pedestrian walkway with wall projectors 4240-Havre and linear handrails, Caluire Saint-Clair
  • Promenade in Paray-le-Monial Promenade in Paray-le-Monial
  • Place du Cheval Rouge in Orléans mit der Poller 6430-Parc Place du Cheval Rouge in Orléans mit der Poller 6430-Parc
LEC-Lösungen - Normen und Qualität

Integrierte behindertengerechte Beleuchtung

PDF herunterladen

Wie können die Beleuchtungsnormen für Personen mit eingeschränkter Mobilität in Handläufen, einer Wand oder einem niedrigen Poller eingehalten werden?
Leitfaden für LEC-Anwendungen und -Produkte :

Integriert in den Handlauf

Bei der Beleuchtung einer Fußgängerüberführung, einer Brücke oder einer Treppe bietet es sich an, das Licht in die Architektur zu integrieren. Man spricht dann von einer linearen LED-Beleuchtung aus dem Handlauf. Um die Normen für eine behindertengerechte Beleuchtung zu erfüllen, sind zwei Montagearten möglich.

In fortlaufender Linie

Die LEC-Lichtlinie wird direkt in den Handlauf integriert. Sie kann auch dazu dienen, Architekturlinien zu unterstreichen. Das ist der Fall bei dem Produkt 5620 – Brunei.

Punktuell mit veränderter Optik

Die punktuelle Beleuchtung wird mit dem Linearstrahler 5630 - Belval erzielt. Er ermöglicht die Beleuchtung von Fußwegen in beengten Situationen unter Berücksichtigung der Behindertengerechtheit.

Behindertengerechte Handläufe müssen einen Durchmesser von 25 bis 80 mm haben.
Der 5680 - School-light ist ein Edelstahlelement und wurde von LEC speziell für den Einbau des Strahlers 5640 - School entwickelt.
Entdecken Sie weitere LEC-Refernzen, die den 5680 - School-light als randlos perfekt verbautes Einbauelement in Handläufen verwenden.

 

Wandeinbau

Diese Lichtinstallation besteht in der Positionierung von Einbaustrahlern entlang einem Bürgersteig oder einer niedrigen Mauer. Die Aufgabe des Lichtdesigners besteht darin, die richtige Optik zu finden, um einem Lastenheft für behindertengerechte Bauweise zu entsprechen.

In eine Mauer wird die Leuchte 4240 - Havre entweder mit Rand oder bündig eingebaut. Diese zweite Variante wird von den Architekten bevorzugt, da sie kein Hindernis darstellt. Sie ist darüber hinaus potentiell weniger vandalismusanfällig.


Wandeinbaustrahler

Wenn ein Einbau in ca. 90 cm Höhe in diesem Zusammenhang am effektivsten ist, lassen sich Produkte finden, die eine Anbringung bis zu 20 cm über dem Boden ermöglichen. Dabei sollte man Produkte mit einer möglichen Ausrichtung des Lichtstrahls den Vorzug geben, um die Ausleuchtung zu optimieren und Widrigkeiten des Geländes zu begegnen. 


Der Einbaustrahler 4330 - Saint-Jean wird in einer Wand 25 bis 100 cm über dem Boden vergebaut. Seine spezifischen Optiken ermöglichen die Beleuchtung eines Fuß- oder Radwegs bei großen Abständen. Der Lichtstrahl kann ohne Öffnen des Strahlers und ohne Beeinträchtigung der Dichtheit ausgerichtet werden, um den gewünschten Leuchteffekt zu erzielen. Die Wahl dieser speziellen Optiklösung garantiert eine gute Ausleuchtung und Homogenität, trotz des großen Abstands zwischen den Leuchkörpern. Gleichzeitig können die Kosten eingedämmt werden. 

Integriet in Poller

In einem Park, beispielsweise für einen Zugangsweg, tragen niedrige Poller zur Schaffung der städtischen Umweltidentität bei.

 

Der Poller 6430 - Parc, aufgestellt im Abstand von 5 m, ermöglicht die Einhaltung der Norm für Personen mit eingeschränkter Mobilität über eine Breite von 3 m. Er ist mit einem schwenkbaren Strahler ausgestattet, der über die gleiche Spezialoptik verfügt wie der Einbaustrahler 4330. Eine solche Lichteinstellung ermöglicht die Anpassung an Beleuchtungszonen mit großen Intervallen.